Eine Theorie, ein Buch, eine Aktion: „Golfprofis schwingen nicht, sie schlagen“. Thomas Zacharias und die “Wahrheit über die Kraftquelle des Golfschlags”

Golfschwungtheorien gibt es viele. In jeder neuen Fachzeitschrift gibt ein Experte seine Tipps und Tricks zum Besten. Manches hat vielleicht geholfen. Meist aber ändert sich nach dem Lesen und Ausprobieren nichts. Fette und dünne Fehltreffer, Slices und Pulls, missratene Bunkerschläge und versemmelte 10m-Chips bleiben täglich Brot. All das soll nun an einem einzigen technischen Fehler liegen, den wir Amateure machen und der bei keinem der beneidenswerten Könner zu sehen ist: Das so genannte frühe Schlagen.


Ein Experte geht mit dieser Erkenntnis über die Dörfer und bringt sein Publikum mit seinem Wissen und Können zum Staunen: Thomas Zacharias (62), einst Hochspringer der Weltelite und seitdem Weltrekordler der Altersklasse, ist Diplomsportlehrer mit den Schwerpunkten Biomechanik und motorische Lernpsychologie.

Sein Buch „Golfprofis schwingen nicht, sie schlagen“ ist in Deutschland ein Bestseller. Manfred Stölting, Verleger und Betreiber der Website GOLF select hat es am eigenen Leib und Spiel erfahren: „Es funktioniert. Man wird sicherer und gelassener und schlägt trotzdem viel weiter. Man trifft den Ball genauer, auch im kurzen Spiel. Weil man endlich weiß, was die Hände tun müssen, um die Drehbewegung des Körpers in einen gelungenen Schlag umzusetzen.“

Und genau daran scheitert der normale Hobbygolfer grundsätzlich
.
Spontan machen seine Hände das Falsche, besonders die Rechte. Sie drückt am falschen Ort zur falschen Zeit auf den Schaft und bringt den Schlägerkopf auf den falschen Weg. Der Körper muss dann den Verlust an Tempo und Richtung ausgleichen, und so sind fast alle anderen Schwungfehler nur unvermeidliche Folge dieses einen Verstoßes gegen die Gesetze der Physik. Die damit einhergehenden Fehl- und Überbelastungen verursachen auch die Schmerzen und Verletzungen – von den Handgelenken über die Wirbelsäule bis zum Knie. Die PGA of Germany hat einige der Erkenntnisse von Thomas Zacharias in ihr Teaching Manual aufgenommen, ihn schon 2001 zum Referenten ihrer Aus- und Fortbildung gemacht und unterstützt sein Bestreben, die "Lehre vom Richtigen Schlagen" zu verbreiten.

Aus: infocomma.net | 10. April 2010

Rendertime: 0,036 sec. - Querys: 121