Der 1. GOLFselect Master-Class Workshop - "Driver"

Endlich sicher - Vom 1.Tee an.


Liebe Freunde,

Der Driver ist kein Schläger wie die jeder andere ( Eisen)
Er verlangt allein aufgrund seiner Beschaffenheit - länger, größerer Kopf - und seiner Kern-Kompetenz, den Ball möglichst weit zu schlagen, eine besondere Behandlung. Wie man auf jeder Driving-Range der Welt sehen kann, ist das der großen Mehrheit der Amateure so nicht bekannt oder ziemlich egal. Ihre Versuche, den Ball mit großer Anstrengung irgendwie nach vorn zu befördern, ist meist genau so erfolglos, als würde man versuchen, bei einer Geschwindigkeit von 250 km/h in einen ICC einzusteigen.  Offenbar eindeutig ebenfalls auch ein "falsches Timing"...

 

Ein Master-Class Workshop - Driver war längst überfällig.


Da 95 % aller Golfer mit ihrem Driver irgendwie auf Kriegsfuß stehen, war es längst überfällig, endlich einmal das Geheimnis um den Driver für alle Teilnehmer zu lüften. Ein Geheimnis, das für dich nach dem Kurs keines mehr sein wird. Freue dich auf das Gefühl, selbst am Tee 1  - mit Blicken von der Club-Terrasse - deinen ersten Abschlag sicher und weit auf das Fairway zu bringen. Und das nicht nur von der 1.

Die Bezeichnung "Master-Class" soll einen Golf-Workshop ankündigen, der bereits  bestimmte Grundlagen voraussetzt, also für reine Anfänger  nicht unbedingt geeignet ist. Wer allerdings im Golf schon ein paar Jahre unterwegs ist, kann sich den Kurs ohne Weiteres zutrauen. Denn, jeder Teilnehmer wird individuell nach seinem aktuellen Golf-Status betreut.

 

 

Die wichtigsten Faktoren, einen Drive zu schlagen


Hier sind Die "Big Three" - die Großen Drei im Driver-Spiel.
Alles dreht sich um

1. Den soliden Ballkontakt,
was bedeutet, dass wir dem Ball in Mitte des Schlagerblattes treffen.

2. Den "Angle of Attack , der Eintreffwinkel auf den Ball im Impact.  Ob von oben nach unten oder von unten nach oben. (es geht um hitting down oder hitting up on the ball).

3. Und schließlich um SPEED
Um die Schlägerkopf-Geschwindigkeit - und alle weitere Bedingungen für lange Schläge.

Wir lernen, welches Setup für den Driver erforderlich ist, erfahren,  wie wir den "Turn" der Schultern, das Wichtigste Element im Aufschwung, hinbekommen, sowie was wir machen müssen, um den Abschwung so flach zu gestalten, dass der Schlägerkopf den Ball in einer Aufwärtsbewegung trifft.
 

Die Termine für die GOLFselect Master-Class Workshops - Driver in Lindau 2019


Der Kursort ist GC Lindau / Bad Schachen.
GOLFselect führt den Kurs zusammen durch mit der Golfschule Achim Steinfurth, PGA Headpro in Lindau, "Fully Qualified" Golfprofessional der PGA of Germany, seit 1984 im Status G1 - Quarter Century Member der PGA of America im Status Class A. Achim Steinfurth hat bereits diverse GOLFselect Kurse in Lindau begleitet.


Partner Hotel ist erneut das Bodensee-Golf Hotel****,
in unmittelbarer Nähe vom Kurs-Ort GC Lindau. Details siehe weiter unten.

Die Termine für die GOLFselect Master-Class Workshops - Driver
in Lindau 2019


25. 8. bis 28.8.
29.8. - 01.Sept.
22.9. - 25.9
1.10. - 4.10.
10.10. - 13.10.


 

Master-Class Workshop Lindau - DRIVER. Alle Details,

Neues Format, Mehr Spielen, Anreisetag plus 3, Hotel, Kurs-Ablauf und mehr.


Wichtig: Für alle Spieler, die mit uns die Venetos Methode gelernt, und auch jene, die Einschränkungen in der Bewegung / Drehung haben, gibt es eine Besonderheit, eine clevere Aktion und Erleichterung im Hinblick auf die Rotation im Abschwung.

Neu ist das Format des Master-Class Workshops Lindau.

Der Kurs geht über 3 Tage, (Anreisetag plus 3 Kurs-Tage!) Max. 4 Personen
Der Kurs beginnt bereits am Anreisetag-Abend um 18 Uhr.
(Für Gäste aus der Region ist die Anreise auch erst am 1.Kurstag möglich. Beginn dann 9:30 Uhr.)

Es folgen 3 Tage
mit Unterricht, Training am Vormittag und nach gemeinsamer Absprche im Kurs viel praktisches Spielen auf dem Golf-Platz am Nachmittag.  Range und Bälle sind im Kurspreis inbegriffen.
Der Kurs endet am 3. Kurstag 16 Uhr.

NEU: Damit ist der Workshop noch nicht zu Ende.
Jeder Teilnehmer wird nach dem Workshop von GOLFselect nach Rückkehr in seinen Wohnort von uns weiter begletet, indem wir im Verlauf eines Jahres 3 Schwungvideos von ihm analysieren und sicher stellen, dass er die Anleitungen aus dem Kurs erfolgreich vertiefen kann.
Mehr auch hier über die "Players Lounge" Vorteile

Kurs-Honorar
GOLFselect : 690,- Euro p.P.

Hotelkosten separat./ siehe unten.

Hier ist der Draht zu direkten Informationen / Buchung direkt.
Tel   0176 24 79 50 56 oder
Email

Ansprechpartner Manfred Stölting

 

Gastgeber für den GOLFselect Master-Class Workshop - DRIVER ist der GC Lindau.


Der Golfclub Lindau  ist angelegt um das Schloss Schönbühl und begeistert die Besucher durch seine einmalige Lage und die fast ganzjährige Spielmöglichkeit. Die Fairways verlaufen durch uralten Baumbestand im Wechsel mit junger Bepflanzung.

Am 17. Loch sollte man vor dem Abschlag einige Minuten den grandiosen Blick auf den Bodensee und die Berge genießen. Von vielen Stellen öffnet sich der Blick auf die Stadt Lindau, die uns mit Ihrer weltbekannten Insellage, Ihrer historischen Altstadt, der großen Geschichte und unzähligen Sehenswürdigkeiten einlädt.


Der Lindauer Architekt Kurt Rosskecht war nicht nur Gestalter und Präsident des Lindauer Golfclubs, sondern hat als weltweit renommierter Golfplatz-Architekt der Golfwelt unzählige traumhaft schöne Plätze hinterlassen. Zu diesen zählt etwa der Arabella Golf Son Muntaner auf Mallorca, Eichenried in München, einige der Griesbacher Plätze und natürlich sein Heimatplatz hier in Lindau.

 

Hotel - Empfehlungen


1. Empfehlung: Bodensee Hotel, 3 km vom Club entfernt.

 

Aktuelle Empfehlung: Golfhotel Bodensee-Weißensberg - Angebot

Das Hotel ist das Golfhotel auf der Anlage vom GC Weißensberg und ist vom Kursort Bad Schachen nur 5 Autominuten entfernt. | mehr

Übersicht über Driver Schwung-Gestaltung


Hier findest du nur eine kleine Zusammenstellung über die Möglichkeiten der Gestaltung eines Driver-Schwunges.

Jim Venetos - Position Based Swing, Sam Goulden "Square to Square Swing" als Vertreter der veinfachten Schwungmethode.

Dann die traditionelle ( moderne) Gestaltung durch Eric Cogorno und  - George Gankas. Diese beiden gehören zu den "Shooting Stars" der modernen US Teaching-Szene. Schau dir alle Darstellungen einfach einmal an und erkenne die Varianten - einfacher oder anspruchsvoller in der Dynamik, alle erzeugen Gutes Golf.

ROTATION. "Senior-Golfer meinen, sie können nicht drehen?"
Das ist Unsinn, sie können! Siehe hier George Gankas. Und wenn nicht, oder nur eingeschränkt, dann zeigt uns Eric Cogorno, wie das geht.

Rotation ist möglich in jeder Ausprägung: Dynamisch, wie alle sehr guten Spieler, oder einfacher,  ggf. mit Hilfe eines Pre-Setup usw. In jedem Golfschwung ist  Rotation vorhanden und wird , richtig eingesetzt, Schwung und  Ballkontakt erheblich verbessern.

Der GOLFselect Master-Class Workshop - "Driver" öffnet jedem Spieler
"seinen ganz persönlichen Weg zu einem guten Driver-Spiel."


 

Eric Cogorno. Die wichtigsten Faktoren, um deine Drives weiter zu schlagen.

Hier geht es um diese 3 Dinge: Solider Ballkontakt, Angle of Attack, Speed. So schlägst du den Driver länger.

| mehr

Jim Venetos - Was startet den Downswing?

Wie starte ich den Downswing? Im traditionellen Schwung die Hüften, die Schultern, die Arme, alle starten sie den DS. Das Problem dabei ist, das alles erfordert Timing! | mehr

Sam Goulden - Der Schwung mit dem Driver.

Sam Goulden - Square to Square Swing mit dem Drive. Die Besonderheiten des Drivers liegen in einem anderen Setup. Sonst nichts. | mehr

Old Guys cannot turn? Unsinn - George Gankas zeigt wie.

Warum so viele "Old guys" mit dieser Methode so wunderbar zurecht kommen, wenn sie doch ein Setup haben mit dem Gewicht vorn? Hier die Lösung. | mehr

Georg Gankas - Golf swing made simple with me.

Diese youtube online Golfstunden sind meine wirklichen Unterrichte, die zeigen, wie meine Schüler diese auf ihren eigenen Schwung anwenden | mehr

Eric Cogorno. Der beste Follow-Through für Senior Golfer

Die Message ist : Wer nicht Rotieren kann oder will, macht es eben nur im Auf-und Abschwung. Er konzentriert sich nur auf den ersten Teil der Rotation. | mehr

Rendertime: 0,258 sec. - Querys: 377