Sag Good Bye zu deinem Slice.


"Good Bye Slice."

Mit unserem Position Based Swing
kannst du damit sofort 
heute und hier
beginnen.

Der Schlüssel zum perfekten - in to out - Schwungpfad..

 

Wir benutzen eine Menge verschiedener Begriffe, um zu erklären, was wir tun. Wir sprechen über die Dynamik des Schwunges, welcher flach, kreisförmig und abwärtsgerichtet ist, über die linke Seite, und wie man in die linke Seite hineinkommt.

Aber, um auf den Punkt zu kommen, muss man es auf die einfachste Art tun.
Alles was man hier tun muss ist,

vor den Ball zu kommen,

über dem Ball zu stehen und

immer innen am Ball zu sein.

Oder :
Gewicht nach vorne, Schultern geschlossen und diese Position halten.


Deine linke Seite ist der Bereich, der Raum, von dem du spielen darfst. Und es ist gleichzeitig ein begrenzter Raum, in dem du nicht einfach spielen kannst, wie du es möchtest. Nein, der Raum muss sich entsprechend deiner linken Seite anpassen, die den Schwungpfad zwingt, von innen nach außen zu schwingen und flach zu sein. Aber es ist ein Raum, den Du besetzt, ja physikalisch einnimmst, der dir damit garantiert, dass du gar keine schlechten Schläge machen kannst. Du spielst Golf in genau diesem Bereich, und nicht von außerhalb dieses Raumes, etwa von außen kommend oder mit dem Gewicht hinten. Diese Bereiche sind tabu, besetzte allein den Bereich, der durch die geschlossenen Schultern nun vor dir liegt.

Wenn man sich in diesen Bereich hineindreht, so bildet der Schläger ein Dreieck
aus der Linie der Füße, der Linie der geschlossenen Schultern, (rechte Schulter hinten). Die dritte Linie, schließt das Dreieck auf der rechten Seite, sie ist die Seite, wo ich anfange zu spielen. Und alles, was sich in diesem Dreieck abspielt, wird erfolgreich sein. Sobald der Schläger diesen "Spiel"- Raum verlässt, wenn z.B. die Schultern rotieren und den Schläger nach außen drücken, bricht er aus diesem Raum aus und der Schlag ist schlecht.

Diesen Raum muss man sich immer bewusst machen,
i
mmer in diesen Raum spielen und ihn einnehmen. Immer von Anfang an sich zwingen, nur innerhalb der oben beschriebenen Linien zu schwingen. Immer im diesem Raum schwingen heißt, es werden nur Schläge mit hoher Qualität rauskommen.

Man entwickelt schnell einen Sinn dafür zu verhindern, dass der Schläger zu schnell nach außen schwingt.
Einzig "nach unten" ist die Schwung-Richtung. Geht der Schläger (in dem Raum) runter, dann durch den Impact, so wird das Momentum dich dann in das Finish tragen. So entwickelst du von ganz allein einen Sinn dafür, in der linken Seite zu bleiben, nie aus dem Dreieck auszubrechen. Nimm dir vor, den Schläger im Abschwung zuerst immer nach unten zu bringen.
Nie nach vorn, denn dann bricht er aus dem Dreieck aus.

Achte beim Lernen darauf, dass du ein Gefühl für dem Raum bekommst und wie man sich selbst empfindet innerhalb des Raumes. Stell dir auch das Bild deiner Körperstellung vor, "verankere" dich nicht nur mit dem Bild des Setup der Stellung, sondern auch mit der Vorstellung, von wo du spielst - von der linken Seite.

Und  - dass du immer bis in den Impact hinein deine Schultern geschlossen hast. Bleib in der linken Seite.

Und so wirst du nie wieder "over the top" oder von außen nach innen schwingen. Und - nach spätestens 2 Wochen wirt du das Wort SLICE schon nicht mal mehr buchstabieren können.

Zurück zur Jim Venetos Seite

Rendertime: 0,091 sec. - Querys: 179