Der Downswing Drill


Hier möchte ich darstellen, was man machen muss, um die rechte Schulter im Impact noch hinten zu halten. Hat sie doch großes Bestreben, während des Schwunges die linke Schulter zu überholen. Was muss ich tun? 


Alles geht zurück auf die SETUP Position. Wenn du diese Position eingenommen hast und dann ernsthaft versuchst "Stillness" zu bewahren, wird alles so ablaufen, wie es durch die Position vorbestimmt worden ist.

Aber, sprechen wir die back-shoulder / die hintere Schulter mal an:
denn wenn du an diesem Punkt im Schwung angelangt bist, verstehen viele dann nicht genau, wie sie von hier dann weiter zum Impact kommen. Denn da ist diese "graue Zone", die schwierig werden kann, wenn die hintere Seite deines Körpers den Schwung dominiert. Aber, auf was es jetzt ankommt ist, sich auf "Stillness" zu verlassen. Denn, wenn du das ernsthaft und bewusst machst, Stillness hältst -  und du kommst im Schwung unter an den Punkt, von wo deine rechte Schulter dann nicht mehr weiter kommt -  was musst du dann tun, was muss geschehen?

Das ist Teil des Prozesses, ein "Forward dominant player" zu sein,
nämlich dich zu lehren, die vordere Seite dominant einzusetzen, sodass die vordere Seite des Spielers den Schwung dominiert.

Zwischen den beiden Schultern gibt es nämlich einen Interessen-Konflikt.
Die rechte, hintere Schulten will sich nach vorne drehen, so wie sie sich natürlich bewegen würde. Die linke Schulter/ vordere Seite arbeitet von Natur aus anders, nämlich von innen nach außen. Es geht also alles darum, dass die rechte Schulter / hintere Seite lernen muss, sich der vorderen Seite zu unterwerfen! Und der einfachste Weg, das zu erreichen, ist ein ganz einfacher Drill.

Wenn der Schläger an dem Punkt angekommen ist, wo deine Schulter nicht mehr weiter kommt, konzentriere dich darauf "Stillness" zu bewahren.
Die rechte Schulter ist hinten, die linke vorn. Während du an dir herunter schaust und darauf achtest, diese Position nicht zu verändern, schiebe nun den Schläger mit beiden Händen nach vorn zum Impact und wieder zurück. Du wirst feststellen, dass es tatsächlich einen Weg gibt den Schläger in den Impact zu schieben und die Schultern geschlossen zu halten.

Übe diese Bewegung langsam und beachte, dass die Schultern geschlossen bleiben. Immer und immer wieder, bis die rechte Seite realisiert, dass es einen Weg gibt, den Ball zu erreichen, ohne dass sie nach vorn kommt. Einfach, indem "Stillness" dir zeigt, dass es einen Weg gibt, den Schläger bei geschlossenen Schultern an den Ball zu bringen.

Diese Übung ist einfach und wirksam.
Mach dich damit vertraut, und erlebe einfach, dass es einen Weg gibt, ohne dass sich die rechte Schulter nach vorne dreht. Verharre in der Position, wo das "Schieben" nach vorn in den Impact beginnt und dann schiebe den Schläger vor! Aber: Achte ständig auf Stillness!!  

Mache der rechten Seite klar, dass sie im Schwung NUR  eine unterstützende Funktion hat - die führende, dominierende Seite ist die vordere!  Nimm dir die Zeit, langsam zu erfahren, wie du den Schläger an den Ball bringst, ohne die rechte Schulter zu rotieren. Und Du wirst feststellen: das geht!

Und noch ein wichtiger Lern-Hinweis! Wenn du das einige Male speziell geübt und dir diesen Moment genau eingeprägt hast, speichere diese Übung als "secondary awareness" ab. D.h. Nachdem du in die SETUP Position mit "Gewicht vorn, Schultern geschlossen und Ruhe - Stillness" gekommen bist, denke zu Beginn des Schwunges nun NUR NOCH AN:

GEWICHT VORNE HALTEN. An nichts anderes. So schiebst Du diese "Rechte Schulter hinten Übung" , den Downswing-Drill,  an die zweite Stelle, die Übung wird nicht mehr so wichtig, aber sie bleibt in Hintergrund aufmerksam und aktiv, ohne dass du etwas tun musst. "Secondary Awareness". Ein Trick  für den Kopf - Tolle Sache.

"Vollkommen richtig!" Sagt auch ein lieber Freund und einer der Großen in der modernen Golflehre. "Und wenn man gesagt bekommt, die Schultern müssten gedreht werden, ist man schon auf der besch.... Seite. Man muss dann aber auch erklären, dass es eben die ARME sind, die arbeiten, indem sie kräftig um ihre jeweilige Schulter herum pendeln müssen. Arbeite mit den Armen, NICHT mit dem Rumpf ..." 

The Downswing Drill ist einer der wichigsten Drills im Position Based Swing.
Hier ist die 2. kurze Version.


Rendertime: 0,045 sec. - Querys: 179