Warum dieser Schwung Sie besser macht.


Warum der Jim Venetos Academy Swing Ihr Golf verändern wird.

"Ich möchte Ihnen hier etwas zeigen, damit Sie eine Vorstellung davon erhalten, was der Unterschied ist zwischen der traditionellen Lehrmethode und dem, was ich lehre.

Ich lehre eine Position, die Sie bereits im Setup einnehmen, und ich möchte, dass Sie diese Position während des Schwunges BEIBEHALTEN.

 



Dabei gibt es keine Gewichts-Verschiebung, die Hände und Arme bewegen sich völlig unabhängig von der Struktur des Körpers.

Ich lehre auch, dass Sie sich dazu zwingen, einfach whärend des ganzen Schlages "Stillness" zu bewahren (Ruhe/ Gelassenheit - keinerlei Kraftanstrengungen machen).

Denn es diese "Stillness" des Körpers und der Struktur der Position, die die Hände und Arme dazu zwingt, sich automatisch richtig zu verhalten..

Die traditionelle Methode verlangt von Ihnen,
den Schläger, das Gewicht und die Schultern als auch Ihr ganzes Setup / Ihre Struktur während Schwunges zu bewegen, um den Schläger zum Impact an den Ball zu bringen. Diese Bewegungen erfordern von Ihnen, dass Sie sie gezielt herbeiführen, sie managen!.

Denn wenn Sie hier in der "klassischen Ansprechposition" starten und bewegen sich davon weg, dann müssen Sie wieder zum Ausgangspnkt zurück! Und genau das ist ziemlich schwierig.

Es ist genau das, was die konventionelle Methode so kompliziert macht. Sie werden gezwungen, die Rückkehr zum Ball / Impact zu timen - und das ist das Problem!


Wenn Sie von irgendeinem Schwung hören, der Sie auffordert, alles zu bewegen, z.B. die Hände, die Arme oder die Schultern oder Ihr Gewicht -  wie auch immer: Es wird etwas von Ihnen verlangt, das viel zu kompliziert ist, etwas, das UNNÖTIG ist und INADÄQUAT:

Das müssen Sie nicht mehr tun! Vergessen Sie das! Nehmen Sie einfach NUR eine Position ein und lassen den Schläger für sich arbeiten!"

Übersetzung nach Text vom Jim Venetos.
2016

 - ZURÜCK -

Rendertime: 0,059 sec. - Querys: 179