Impact - Training Review Impact Snap

Impact und das Geheimnis des Letter "y".


Impact Training - und das Geheimnis um den Letter "y"

Das Besondere an diesem Lernprozess sind die Pros Marty Nowicki und Eric Cogorno. Gemeinsam eröffnen sie uns  alle Schritte des Schwunges vom Setup bis in den Impact durch leicht verständliche Trainingsvideos.

In diesem Video hier ist der Clou allerdings ein Trainingsgerät, um die Arme und Hände zu trainieren, das Richtige tun, um den Impact solide zu erzeugen:. Der geniale Impact Snap, ein von Marty Nowicki entwickeltes Trainings-Gerät.

Marty Nowicki ist ein im Staat New York vielfach ausgezeichneter Golf- Trainer, und auch sein Impact Snap ist von Golf Digest bereits 4 mal als bestes Trainingsgerät in den USA empfohlen worden, mit dem das Erlernen erheblich erleichtert wird.
Heraus kommt am Ende ein Schwung mit einem perfekten Impact und mit einem "Release zum Niederknien!!!"

Wenn am Ende dein Schwung diese Ruhe erreicht und der Release genau so ausschaut, dann HAPPY DAYS…

 

 Liebe Golffreunde,

Anders als sonst gibt es für dieses Video keine wort -wörtwörtliche Übersetzung, weil ich glaube, dass die Vorführung von Eric und  Marty optisch verständlich und gut zu verfolgen ist. Die Funktion erklärt sich eigentlich ganz gut von selbst.

 

Release Trainer
Nach einer kurzen Einführung beschreibt Marty den Impact Snap als "Release Trainer", es trainiert das Handgelenk, eine richtige und stabile Position einzunehmen im Impact und danach. Dabei hilft ein kleiner gelbe Ball am Gerät, der gegen den Vorarm gepresst werden muss.

Im  Gerät selbst gibt es ein Gewicht, das sich je nach der Stellung / Neigung  - hörbar durch ein Klick - rauf und runter bewegt. Das geschieht beim inkorrekten zu frühem Abschwung als auch in der richtigen Position nach dem Impact. Immer ,wenn es KLick macht, hast du also alles richtig gemacht. Wenn nichts klickt, dann war die Schwung-Bewegung schlecht.

Wichtig ist zu wissen, was Release ist.
Marty bezeichnet R. als die Auflösung des Winkels zwischen dem Vorarm und dem Schlägerschaft. Der Release endet nach dem Impact mit den gestrekten Armen etwa in Hüfthöhe. Dabei wird das Handgelenk für den den Ballkontakt eine ganz bestimmt Position gezwungen.

Genau geschieht mit dem Handgelenk
Während des Release und der Streckung der Arme beugt sich das linke Handgelenk nach vorne - (uncocking oder hingen) nach unten - und gleichzeitig erfolgt das Beugen ( ulnar) ein leichtes exterenes Drehen ( Supination) ( ,. Strecke deinen linken Arm und beuge das Handgelenk nach unten und beuge es nach innen.  Dadurch wird auch das rechte Handgelenk nach hinten gebeugt. Das sollte man sich in Bild genau anschauen und es auch selbst ausführen, denn das ist genau die stabilste Handgelenk Position, die wir  im Impact haben sollten. 
Bild auf 3:35 min.

Eric beschreibt noch einmal das Release Muster ( Auch Griff Pattern) in dem es um die Bewegungen des Handgelenkes im Abschwung geht.

- Uncocking linkes Handgelenks
- Beugen ( ulnar - in Richtung links - zur Elle hin. mit leichter Drehung der Hand nach außen - Supination))
- Beugen des rechten Handgelenks, 

Für Manchen, so Eric, sind diese  "3 Micro-Movements" oder die "Wrist-action" ein wenig zu kompliziert, das "ImpactSnap" allerdings löst dieses Problem dadurch, dass es die Durchführung über ein einfaches "Feel" - Gefühl - erlernen lässt.
(Feel ist eines der 3 Komponenten des ImpactSnap:  Mechanisch, Optisch und Feel). Die dadurch erzielte Stabilität demonstriert  Marty sehr ausführlich ab 4:23 min.

 

Eric bringt alles auf den Punkt:Die Foundation für alles!
Dieses Verhalten der Hände und der Griff sind der erste Schritt im Golfschwung, um einen soliden Ballkontakt zu erzeugen. Die Foundation für alles! Und  - das Gerät  - richtig geschwungen, fasst alle 3 Handgelenk-Positionen im einer Bewegung zusammen! ( Ich füge gerne hinzu, dass es auch das Verhalten der Arme ist, und alles zusammen ergibt das Konzept des "Lower Case Letter y"

Ab 5:00 min.
Verfolgen wir nun einmal einfach das Training der Beiden von den ersten Versuchen bis zur Umsetzung der Übungen mit dem Gerät in einen schönen, ruhigen und kontrollieren  Pitch.

Ab 7.30 min erklärt sich das Video von selbst.
Erlebe und Genieße zwei der besten Teaching Pros der Goldszene, Erich Cogorno und Marty Nowicki, bei der Ausführung eines nicht nur optisch wunderbar ruhig und schön gespielten Pitch, sondern auch die Stabilität des Schlages, dessen Foundation unser "Letter y ist, der Kleine Buchstabe y"

Wenn du auf die Position der Arme im Release schaust, so zeigt dir die Streckung sofort, wie gut du die Übung gemacht hast. Ein Feedback, dass auch darüber Auskunft gibt, wie gut dein Golf ist. Einer der Checkpoints, die man hat.

Anmerkung:

Impact und das Geheimnis des Letter "y".
Hauptthema der Indoor Winter Workshops von GOLFselect in Lechbruck von Januar bis März.

Alle Fragen zum Thema bitte direkt an mich
0176 24795056 Manfred Stölting

Rendertime: 0,05 sec. - Querys: 148