Was ist Stack & Tilt?


S&T basiert auf  drei Fundamentals, die sehr deutlich die besseren Golfer vom Durchschnitt trennen.  Im Gegensatz zum konventionellen Golf, wo die Fundamentals damit zu tun haben, wie man steht, den Ball anspricht, mit dem Griff oder wie man zielt, sind die Fundamentals von S&T

1. Die Fähigkeit zu lernen, den Boden nach dem Ball immer an der gleichen Stelle zu treffen.
je besser ein Spieler ist, desto sicherer trifft er zuerst den Ball, dann den Boden. Sein Divot erfolgt nach dem Ball.

2. Die Fähigkeit, genügend Swingpower zu entwickeln, um den Golfcourse effektiv zu bewältigen.
Um diese Kraft zu entwickeln ist es notwendig, den Golfschläger um den Körper herum zu bewegen, anstatt den Schläger zu steil zu schwingen.

3. Die Fähigkeit des Spielers, die Richtungen des Ballfluges zu kontrollieren.
 

WEIGHT FORWARD: Die Veränderungen im Set up im Verhältnis zum konventionellen Schwung


Beide Füsse werden im Stand etwa 20 Grad nach außen gesestzt.
Das erleichtert die Drehung der Hüften. Ballposition leicht links von der Mitte

Die zweite Veränderung betrifft die Verteilung des Gewichtes: Es wird leicht auf die linke Seite verschoben, das Gewicht verbleibt auf dem linken Fuß bis zum Ende des Aufschwunges. (Top of backswing).
 

Der Backswing


Bei der konventionllen Schwungmethode geht das Gewicht während des Aufschwungs auf die rechte Seite hinter den Ball und von da wieder zurück zum Impact.

Anders bei "S&T", hier gibt es keine Verschiebung. Das Haupt-Gewicht verbleibt auf dem linken ( vorderen) Fuß bis zum Ende des Aufschwunges. Verteilung zugunsten der linken Seite 60:40 %

Der Oberkörper dreht sich zentriert über den beiden Hüften, die linke Schulter geht nach unten, rechte Schulter geht nach hinten und hoch, die Wirbelsäule streckt sich leicht. Die gedrehten Schultern sind "stacked" über den Hüften. Durch das leichte Strecken der Wirbelsäule verbleibt das Körperzentrum mittig und gerade / senkrecht über dem Ball. Die Schultern müssen sich so (stacked over the hips) im Auf -  und Abschwung um die Körperachse drehen.

Die Hände schwingen sofort nach innen und bringen den Schläger so auf eine flachere Ebene unterhalb der Schulter. Der rechte Oberarm liegt eng am Brustkorb an.

Das linke Knie beugt sich während der Gewichtsverlagerung nach vorn und es geht mehr Gewicht auf den linken Fuss.

Das rechte Bein streckt sich anders als bei der konventionellen Methode und erlaubt der rechten Hüfte in Verbindung mit dem leichten Strecken der Wirbelsäule ein Weiterdrehen nach hinten.
Ende des Aufschwunges.

 

Abschwung, Impact, Durchschwung, Finish.


Im Abschwung geht der linke Arm ( Das ganze Power-Paket oder) nach unten zum Ball, gleichzeitig mit den Armen verschiebt und dreht sich die Hüfte progressiv  - in der gleichen Intensität - lateral und nach unten und vorne. Die Hüften und die Schultern drehen sich quasi gemeinsam.  Die Wirbelsäule "tiltet" (kippt) leicht  nach rechts. Ohne zu sehr nach rechts zu kippen, sollte das untere Körperzentrum  - der Bauchnabel - sich nach vorne vor den Ball verschieben ( zum Lowpoint), während das obere Körperzentrum - das Sternum - als "Anker" über dem Ball bleibt

Erst dann, wenn der Schläger im Abschwung die parallele Position ( P6) erreicht hat, bewegen sich die Hüften noch mehr nach vorn zum Impact. Im Impact sind die Hände vorn und der Schaft ist nach vorne geneigt, wie Sie das von GOLFselect Impact kennen. Das ist das Modell: Die Schultern verbleiben im Auf - und Abschwung während ihrer Drehung immer zentral über den Hüften. Steuern tut das der Kopf, der immer zentral über dem Ball verbleibt, selbst bei der lateralen Verschiebung der Hüften im Abschwung.

Impact, Durchschwung, Finish
Der Schläger geht durch den Impact, das linke Bein streckt sich, während die linke Hüfte sich nach links oben dreht. Die Arme strecken sich nach dem Impact und schwingen durch, während sich der Oberkörper aufrichtet (Extension), die Hüften sich nach vorn gedreht haben und der Bauchnabel  nach vorne zeigt.

 

Stack & Tilt Trainings-Videos

Eine Auswahl von Trainings-Videos, die zur Untersttützung der Infos oben dienen. Sie sind Aufnahmen, die Youtube zur Verfügung stellt. Nähere Informationen über die Technik Stack & Tilt finden Sie weiter über die Seiten der Video-Anbieter  als auch direkt hier bei GOLFselect,die diese inzwischen weltweit erfolgreich praktizierte Methode in Golfkursen am Standort München anbietet. 

Mehr Infos über die Formate der Kurse und Inhalte finden Sie hier.

Stack and Tilt Mike Bennett - 17 Schläge hintereinander.

Mike Bennet und sein Partner Andy Plummer, Erfinder der Methode Stack & Tilt, führen hier vor, mit welcher Präzision das erste Fundamental - den Spieler in die Lage versetzen, den Boden | mehr

Charlie Wi in der Face on Sicht

Einer der weltbesten Player der PGA Tour in einer Demo des Stack & Tilt Schwunges. | mehr

Chalie Wie Stack & Tilt

Charlie Wi in der Downline Ansicht | mehr

Charlie Wi in der Rear View Ansicht

Ansicht, die deutliche die typisch Gewichtverteilung Stack & Tilt von der Ansprache bis ins Finish zeigt. | mehr

Mike Bennet Drill Gewichtsverlagerung

Mike Bennet führt hier einen sehr anschaulichen Drill vor, der in übertriebener Weise - was gute Drills eben so an sich haben sollten - die Gewichtsverlagerung im Abschwung | mehr

Grant Waite, Fundamentals of the swing

Grant Waite, Fundamentals eines Schwunges, von dem Tiger Woods sagte, er hätte den besten Schwung auf den Tour.
| mehr

Fundamentals Stack & Tilt James Ridyard

James Ridyard, Head Pro von Todays Golfer in England, zeigt hier in 3 Videos die Grundlagen und die Unterschiede von S&T gegenüber dem traditionellen Schwung. | mehr
Rendertime: 0,144 sec. - Querys: 324