Richtiges Setup für das Chipping - Zac Allen


Chip like Tiger Woods:
Zach Allen erklärt uns hier in seiner wunderbar klaren Art die Grundlagen eines Chip
s.

Wichtig ist zu begreifen  ist das Setup ist und dazu die entsprechende Bewegung.

Ein weit verbreitetet Fehler ist, ein Setup einzunehmen, das für einen vollen Schlag geeignet ist. Viel zu breit stehen die Füße auseinder. Richtig ist, die Füße so eng zusammen zu stellen, dass die Hacken gerade so 5-6 cm voneinnder getrennt sind. Jetzt drehen Sie Ihre Füße gemmeinsam etwas 15 ° in Zielrichtung. Dazu sollte Ihr Gewicht nun etwa 70 % auf dem vorderen Bein liegen. So haben wir uns bereits in eine Impact-Position gebracht, die für einen verlässlichen Schlag die Voraussetzung bietet.



Während die normale Schaftneigung bei einen Sandwedge bewirkt, dass der Schläger weiter von den Füßen entfernt ist, rücken wir jetzt näher an den Ball heran - etwas eine Fußlänge - und stellen den Schläger leicht auf. Dadurch können wir den Schläger mehr gerade nach hinten und wieder nach vorne führen und bürsten das Gras fast genau dort, wo sich auch der Lowpoint des Schwunges befindet.

Zusammengefasst hier die 3 Punkte:
1. Enger Stand, eine Schlägerkopfbreit auseiander.
2. Beide Füsse sind um 15° in Richtung zielt gedreht.
3. Gewicht auf den vorderen Bein, der Ball liegt im Lowpoint.
Rendertime: 0,06 sec. - Querys: 186