"Wedge-Country" - Viel mehr als nur ein Teil der Spielbahn.


Die Idee, diesem Bereich der Spielbahn etwa zwischen "120 m und Fahne" eine besondere Aufmerksamkeit zu widmen, liegt auf der Hand. Spielen sich doch hier die meisten Schläge im Golf ab. Hier also spielt die Musik.

Die Entfernung zum Grün variiert je nach Spielkunst des Einzelnen. Jeder aber hat - oft unbewusst - hier seine "Lieblingsentfernung", bei der er sich wohl fühlt. Und jeder von uns kennt auch das Gefühl, dass oft die Entfernung einfach irgenwie nicht passt - und das macht unruhig. Mit zwei Schlägen gut in die Wedge-Zone gekommen und mit dem dritten ?? Das kann so richtig weh tun. Muss es nicht, wenn man diesen Bereich zu seinem "Wedge -Country" macht.

"Wedge-Country" ist so etwas wie "zu Hause sein", ein gutes Gefühl haben, hier kann mir nichts mehr passieren. "Wedge-Country" ist für mich wie eine Art "Schwung-Gedanke", der mich führt und sicher macht.

 

 

Mein "Wedge-Country"


Die Idee, die Wedge-Zone zu meinen Wedge-Country und zu meinem Wohlfühlbereich zu machen, war das Ergebnis eines sehr heißen Sommers.
Ihr erinnert euch bestimmt. Trainieren in der Sonne war mühsam, der Schatten das einzig Erträgliche. Glücklicherweise verfügte der Golfclub über einen Short-Game Bereich, vergleichbar mit einem insgesamt knapp 90 m Par 3 mit 2 Grünbunkern und einem etwa 15 m Streifen hinter dem Grün. Das Beste allerdings war, das alles umschlossen war von schattigen Bäumen. Je nach Sonnenstand konnte man sich nun sowohl einen schattigen Abschlagbereich als auch einen schattigen Zielbereich ( muss nicht das Grün sein) aussuchen.

 

 

 

Nur 1 Schläger - das 56° Sand-Wedge


Und noch etwas war großartig. Das war die Tatsache, dass man nur einen Schläger benötigte, für mich war es das 56° Sand-Wedge. Und oft auch nur der einzige Schläger, den ich zum Training dabei hatte. Von 100m und auch im Chip-Bereich von 30m zum Ziel ( Fahne), war allein dieses Wedge zuständig. Klar, die 30m Chip-Zone vor den Grün lässt natürlich je nach gegebener Situation einfachere Lösungen mit anderen Schlägern zu. Tatsache ist, hier ist nicht nur das 56° Wedge der kreativste Schläger im bag, sondern die "heißeste Waffe" im ganzen Spiel. Keine "übertriebene" Hinwendung zu langen Eisen und Driver. Die Musik im Golf spielt woanders..

Lies hierzu auch "Von 100 auf Null -Klare Sache für Wedges" . Alle Gründe für einen Schläger und das beste INDOOR Programm, was GOLFselect je veranstaltet hat.

 

Manfred Stölting

 

EIN SCHLÄGER - EINE TECHNIK - MEHR SICHERHEIT - MEHR SELBSTVERTRAUEN

“Wedge-Country“ -
Das ist "Seniors-Land" - die Domäne der „Ü50-ger“

Keine „übertriebene“ Hinwendung zu langen Eisen und Driver.
Die Musik im Golf spielt woanders.
.

 
Rendertime: 0,083 sec. - Querys: 304